Schlagwort-Archive: Gedanken

Siehst du mich?

Siehst du mich? – „Ich sehe dich.“ Wirklich?

Kleines sehen
Kleines sehen

Interpretationen

Ich gehöre eher zu den Menschen, die still beobachtend sind, die eher zurückhaltend durchs Leben gehen; die das, was beschäftigt, eher im Inneren reflektieren. Aus diesem Grunde wird manchmal gedacht, ich sei verschlossen.

Früher war ich sehr schüchtern, auch heute ist davon noch einiges übrig geblieben.  Siehst du mich? weiterlesen

Die Seele eines Ortes

Die Seele eines Ortes klingt vielleicht etwas seltsam, aber sie erscheint mir wichtig und darum möchte ich noch einmal darauf eingehen. Es hat mich beschäftigt.

Ich frage mich: Spielt eigentlich heute die Seele eines Ortes keine Rolle mehr? Vielleicht spüren dies nicht mehr Viele. Oder diejenigen, die es spüren haben keinen Einfluss auf die Planungen und Gestaltungen?

Die Seele eines Ortes weiterlesen

Trüb und düster

Trüb und düster mag es vielleicht sein. Wo? Ich rede vom Wetter. Ich hoffe, es ist im Innern nicht so. Das wäre schlimmer. Es gibt Vieles, aus dessen Grund es so sein kann.

Gleichgewicht und Frieden im Innern macht so Manches leichter und erträglicher. Es ist aber nicht immer leicht, so eine Ausgeglichenheit zu finden. Da mag es manche Rezepte dafür geben, manchen guten Tipp, wie es gelingen kann.

Trüb und düster weiterlesen

Töpfe und Schubladen

Töpfe und Schubladen – da werden sich einige fragen, ob das nun ein Haushaltbeitrag wird. Nein, wird es nicht. Ich ärgere mich immer wieder über einen Effekt in der Gesellschaft. Etwas muss unbedingt in einen Topf geworfen werden, andere unbedingt in diese und jene Schublade und das am liebsten in ganzen Gruppen oder Ländern. Warum denn nicht differenziert denken? Ist es vielleicht zu anstrengend und auf diese Weise alles einfacher einzuordnen? Das kann wohl sein, aber dabei wird Vielen unrecht getan und es entstehen unnötige Feindbilder.

Töpfe und Schubladen weiterlesen