Dornig und schön

Trüb und düster

Trüb und düster mag es vielleicht sein. Wo? Ich rede vom Wetter. Ich hoffe, es ist im Innern nicht so. Das wäre schlimmer. Es gibt Vieles, aus dessen Grund es so sein kann.

Gleichgewicht und Frieden im Innern macht so Manches leichter und erträglicher. Es ist aber nicht immer leicht, so eine Ausgeglichenheit zu finden. Da mag es manche Rezepte dafür geben, manchen guten Tipp, wie es gelingen kann.

Aber wie so Vieles, denke ich mir, dass auch das Erreichen dieses Zieles sehr individuell ist, sehr unterschiedlich, je nach Charakter, Umfeld oder Geschichte des Einzelnen. Einfach ist es nicht. Ich stelle fest, dass heute viel immer chaotischer, schneller und härter wird und dadurch kälter. Es gibt Menschen, die Kälte nicht gut vertragen können. Da helfen dann gescheite Sätze wie:

„Du musst es nur wollen.“ „Reiss dich doch bitte zusammen.“ „Nimm doch nicht alles so tragisch.“ „Denk positiv.“ usw.

nicht viel oder gar nichts. Im Gegenteil, diese Sätze können sehr ärgerlich sein und kontraproduktiv wirken. Jeder ist anders, jede hat ihre eigene Art, etwas anzugehen. Da gibt es keine Patentrezepte. Einfach da sein, zuhören, darüber nachdenken und seine eigenen Gedanken und Gefühle dazu äussern ist jedoch immer gut. Oder manchmal braucht es nur ein miteinander Schweigen, ein die Natur wirken lassen, eine Umarmung oder ein Lächeln.

Trotzdem sage ich das nun. Draussen ist es vielleicht trüb und düster. Lasst es in den Herzen hell und warm sein. 🙂

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.