Die Sonne

Ich denke, wir brauchen sie, die Sonne. So ist es eingerichtet. Aber nicht nur für den Körper, auch für die Seele und so ist es gut, dass der Nebel von heute Morgen wich.

Er umschlang Haus und Bäume, alle Sträucher und den Himmel, grau, geheimnisvoll und etwas feucht wie ein Tuch, das sich über alles gelegt hat, ein feuchtes Tuch. Jetzt ist es weg. Die Sonne scheint. Es wird langsam wärmer und der Tag wird heller. Aber wo ist die Weite in alldem drin? Hier wo ich lebe, sind überall Hügel, auf beiden Seiten des Quartiers geht es in die Höhe, auf der einen Seite dauert es, bis die Sonne erscheint. Auf der anderen Seite ist sie rasch verschwunden abends. Aber gerade spielt es keine Rolle. Jetzt gerade ist es hell und klar. 🙂 Ich wünsche allen einen schönen Tag.

 

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.