Pat McCraw – Interview

Pat McCraw, die Kurzgeschichten-Schreiberin, begann nach dem Tod ihres geliebten Mannes mit ihrem »Duocarn« Werk. Durch ihre jüngste Tochter und deren Vorliebe für Fanfiction, Animes und Yaoi beeinflusst, erschuf sie in ihrer Buchreihe wunderschöne Traummänner, die erotische, sowie auch homoerotische Abenteuer durchleben.
Sie lebt mit ihren drei Kindern und zwei Hunden in der Eifel.

Weitere Informationen über die Autorin und ihre Bücher findet Ihr auf ihrer Homepage: http://www.duocarns.com

Pat McCraw
Pat McCraw

Wie hast du mit Schreiben angefangen? (Erzähl es uns in einer kurzen Episode)
Ich fing an zu schreiben sobald ich es konnte – mit ca. 8 Jahren. Unter meinen Schulaufsätzen standen öfter Bemerkungen wie „Das Kind hat zu viel Fantasie“.

Warum schreibst du?
Weil ich es kann. Ich fange Geschichten auf, wie ein Musiker Melodien.

Deine Themen?
Das Leben

Wie findest du sie? Woher kommen deine Ideen? Wie entstehen sie?
Die Ideen finden mich. Bei den Duocarns war es bisher am Extremsten. Die Krieger standen neben mir und haben rumort bis ich endlich geschrieben habe. Sie haben mir die Geschichte diktiert. Inzwischen habe ich sie etwas besser im Griff. Sie wissen, dass sie warten müssen wenn ich etwas anderes machen muss. Z.B. liegt Smu im Moment auf seinem Bett in Seattle, ist nervlich am Ende und starrt auf ein Foto von der Stadt an der zartgelben Wand seines öden Hotelzimmers. Wenn ich ihn nicht bald aus dieser Situation befreie (sprich weiter schreibe) wird es uns beiden schlecht gehen.

Schreibst du mit Musik? Wenn ja, mit welcher?
Mit Vorliebe Spielemusik von Halo 1-3. Eine empfehlenswerte Musik auch um die Duocarns zu lesen.

Wenn nein, was hilft dir? Dein Rezept.
Ich brauche nichts zu erzwingen.

Wo schreibst du? (Plätze, Orte, Räume)
Grundsätzlich in meinem Büro.

Wenn du einen Sonnenuntergang betrachtest, was löst es in dir aus?
Kommt auf meine Stimmung an.

Wenn du übers Meer oder übers Land schaust, welche Gedanken schweben dir zu?
s.o.

Was fällt dir spontan ein, wenn du die Baumrinde eines alten Baumes ansiehst?
s.o.

Was siehst und denkst du, wenn du den Mond betrachtest?
Ich merke mir die Grösse gut. Ich kenne ihn aus einer Zeit, in der er näher an der Erde war und ich werde ihn sehen, wenn er noch weiter entfernt ist (hopefully). Ich glaube an die Wiedergeburt.

Was für Wünsche hast du?
Gesundheit. Noch ein Wunsch? Gesundheit. Nichts ist mehr etwas wert, wenn man krank ist.

Wie siehst du die Erde und ihre Bewohner?
Die Menschen sind verloren. Warum alle Warnungen in den Wind geschlagen werden ist mir rätselhaft. Wir werden alle untergehen. In 1000 Jahren wird es keine Menschen mehr auf diesem Planeten geben – wahrscheinlich früher. Schade um die Künste. Aber es wird neue geben.

Wie entspannst du dich?
Bei meinen Bienenvölkern und bei meinem Tanztraining.

Dein Buch, das dir gerade jetzt am wichtigsten und liebsten ist: Duocarns Band 7

Was möchtest du deinen Lesern und Leserinnen gerne sagen?
Kontaktiert mich! Ich möchte wissen was ihr denkt. Welche Figur in den Büchern gefällt euch am besten? Wer nicht? Warum? Was hat euch berührt? Ich würde mir wünschen bekannt genug zu werden um ein aktives Forum zu haben in dem die Leser sich frei äussern können. Ich möchte euch nicht als anonyme Masse. Gebt mir Resonanz!

Ich danke dir ganz herzlich für das Interview und wünsche dir viel Erfolg in deinem Tun.

 

Cover
Cover Die Drei Könige
Be Sociable, Share!

2 Gedanken zu „Pat McCraw – Interview“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.